Netz, Bogen und ein slawischer Töpferofen

Veranstaltung am 1. und 2. Juli 2017

bogenschiessenOldenburg in Holtwein - Mittelalter erleben am 1. und 2. Juli im Oldenmburger Wallmuseum. Am Sonnabend, den 1. Juli findet von 13 bis 18 Uhr die nächste Veranstaltung unserer Reihe „Mittelalter erleben“ statt. Dieses Mal heißt dieser „Mit Netz und Bogen“. Jagd und Fischerei, sowie die Würzung und Konservierung der Beute, sind schon seit Jahrtausenden Teil der Ernährung der Menschheit.

Deshalb wollen wir an diesem Erlebnisnachmittag darauf eingehen und kleine und große Besucher haben nicht nur die Möglichkeit die alten Handwerkstechniken zu bestaunen, sondern können auch selbst Ihre Fähigkeiten testen.

bootstour 01Gegen einen geringen Obolus stehen verschiedene Mitmachaktionen wie Bogenschießen, Netze knüpfen, Angelhaken schnitzen und noch einige weitere auf dem Programm. Während des Nachmittages sind die Besucher auch herzlich dazu eingeladen eine Tour mit dem Wikingerschiff zu machen und einmal selbst zu erleben, wie sich das Rudern anfühlt. Die Hafenschänke lädt zum Verweilen und Stärken ein. Ein Erlebnisnachmittag für die ganze Familie.

Rekonstruktionsversuch eines slawischen Töpferofens

Am Sonntag, den 2. Juli geht es dann mit der Reihe „Auf die Finger geschaut“ weiter. Dort heißt es ab 11 Uhr „Von der Grube zur Kuppel“. Dabei haben Sie die Möglichkeit unseren Slawen über die Schulter zu schauen und Ihnen Fragen zu stellen, wenn sie einen Rekonstruktionsversuch eines slawischen Töpferofens wagen. Schauen Sie also gerne vorbei, wenn die Slawen experimentieren! – Lehrreich wird es ebenso für Sie wie für uns.

Des Weiteren findet am Sonntag um 14 Uhr unsere erste offene Führung statt, der Sie sich jeden Sonntag im Juli und August um dieselbe Uhrzeit anschließen können. Zuzüglich zu unserem Museumseintritt bezahlen Erwachsene 2,00€ und Kinder 1,00€ für die Führung durch unsere Ausstellungen und über das Gelände.

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Terminen im Wallmuseum erhalten Sie unter www.oldenburger-wallmuseum.de.

Quelle & Fotos © Oldenburger Wallmuseum

Diesen Beitrag teilen

Facebook