Das "Kindertheater des Monats" geht in die nächste Saison

Veranstaltung am 8. und 13. September

dornroeschen 1Oldenburg in Holstein / Neustadt - Mit einem Stück nach den Brüdern Grimm beginnt die Saison für das Kindertheater des Monats 2014/2015. Für Kinder von 4 Jahren und Erwachsene ist das preisgekrönte Stück „Dornröschen“ gedacht. Das "Theater Anna Rampe" ist mit diesem Puppentheater 8. September zu Gast im "Kulturzentrum Oldenburg"  und am 13. September im "Forum Neustadt"  (). Die Vorstellungen beginnen um 15.00 Uhr.

dornroeschen 2Eine Frau kommt auf ihren Dachboden, um etwas zu suchen. Zufällig fällt ihr das alte Märchenbuch in die Hände und unversehens gerät sie mitten hinein in die Geschichte Dornröschens. Da haben es der König und die Königin endlich geschafft! Ihr Traum wird wahr, sie bekommen ein Kind! Alles ist gut, wäre da nicht die Sache mit der verpatzten Einladung. Denn mit „Holla“ der Waldfee ist wirklich nicht zu spaßen. Die Prinzessin wird verwünscht.

Der König versucht seine Tochter zu schützen, wo er nur kann. Sie wiederum versucht eigene Erfahrungen zu machen. Das kann ja was werden! Und wie das im Märchen so ist, kommt am Ende der Prinz. Nur hat dieser hier ganz eigene Probleme. Er ist zu schüchtern, um zu küssen. Da muss er sich etwas einfallen lassen…

Anna Fregin lebt und arbeitet als freiberufliche Puppenspielerin in Berlin. Nach dem Studium 2000–2005 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" – Studiengang Puppenspielkunst – arbeitete sie zunächst drei Jahre als Puppenspielerin am "theater junge generation", Dresden. Seit 2008 gastiert sie als "Theater Anna Rampe" oder im Rahmen anderer Figurentheaterprojekte auf internationalen Festivals und an Theatern in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Seit 2009 leitet sie Workshops und arbeitet als Dozentin für Medienpädagogik.

Karten für die Aufführung sind vorab bei der KulTour GmbH Oldenburg in der Göhler Straße 56 (Tel.: 04361-508390) und in Neustadt in der Buchhandlung BUCHSTABE zu bekommen und zu bestellen, ansonsten an der Nachmittagskasse.

Diesen Beitrag teilen

Facebook