Schätze aus der heimischen Natur

Veranstaltung am 27. September 2015

landmarkt oldenburg holstein 002Oldenburg in Holstein - Den Übergang vom Sommer in den Herbst feiern die Ostholsteiner und ihre Gäste gerne auf dem Oldenburger Landmarkt in Oldenburg. Die Stiftung Oldenburger Wall lädt dazu am Sonntag, 27. September 2015, von 11 bis 17 Uhr auf das Gelände des Wallmuseums ein. Vom frisch gepflückten Museumsapfel über eine verführerische Tortenauswahl bis zum schmiedeeisernen Gartentor und Elektrogeräten rund um den Garten reicht die Auswahl der Standbetreiber und Anbieter.

landmarkt oldenburg holstein 001Regionalität wird, trotz einiger kunsthandwerklicher Stände, auf dem Landmarkt großgeschrieben. Für die Besucherinnen und Besucher soll es ein unterhaltsamer und geselliger Tag werden und für die typischen Erzeugnisse der Region ein Schaufenster sein.

Im Blickpunkt stehen dabei die Schätze aus der heimischen Natur, aus Garten- und Landbau. Die Besucher haben die Wahl zwischen regionalen Früchten und Gemüsepflanzen, Blumenliebhaber finden Stauden und Ziergehölze zur Bereicherung ihrer Gärten, außerdem gibt es interessante Variationen und geräucherte Fischspezialitäten sowie Honig aus fachkundiger Hand, außerdem Marmeladen, Liköre, Kerzen, Käse, Taschen, Schmuck uvm.

Ein beliebter Anlaufpunkt dürfte der Stand der Landfrauen sein, die wieder mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sowie exquisiten Torten aufwarten.

Günter Reinhold bietet mit entsprechender Fachberatung Äpfel von der nahe gelegenen Obstwiese zum Mitnehmen sowie den ersten sortenreinen Apfelsaft aus neuer Ernte zum Probieren an. Zum Verkauf steht sortenreiner Apfelsaft vom Obsthof Lafrenz.

Natürlich werden auch das beliebte Ponyreiten der Strandreitschule mit von der Partie sein. Ebenfalls wieder vertreten sind verschiedene interessante Informationsstände.

Für den Besuch des Landmarktes wird kein Eintritt erhoben; auch das Museumscafé einschließlich des Gildemuseums im Haus des Gastes kann bei freiem Eintritt besucht werden. Selbstverständlich sind Einheimische und Gäste während des Landmarktes auch zur Besichtigung des Wallmuseums willkommen. Für das Museum (Landmarkt frei) gelten diese Eintrittspreise:

  • Museum kompakt: normaler Eintrittspreis (inkl. Ausstellungen mit Führung)
  • Museum Handwerk: nur Außengelände (Erw. 4,- €, Kinder 2,- €)
  • Museumsführung: Stündliche Führung durch die Ausstellungsscheunen (Erw. 2,- €, Kinder 1,- €)


Im alten Dorf und im Fürstenhof haben slawische Handwerker ihr Lager aufgeschlagen und laden mit den „Leuten von Starigard“ zum Zuschauen und Mitmachen ein.
Ganz traditionell gibt es zum Landmarkt natürlich auch das beliebte Wallbrot aus dem Holzkuppelofen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook