Projekt der Kult(o)urnacht wird umgesetzt

Meldung vom 27. Februar 2015

wasserstandsanzeiger heiligenhafen 01Heiligenhafen - Aus den Spendenerlösen der Kult(o)urnacht des Jahres 2013 sollte die Herstellung eines ganz besonderen und ostseeküstenweit einzigartigen Wasserstandsanzeigers bezahlt werden. Die Bezirkshandwerkerschaft Heiligenhafen bot sich damals an, das Projekt ohne Lohnberechnung umzusetzen, nur das zu verbauende Material wird der Spendenkasse entnommen. Nach dem Neubau des Dachreiters auf der Stadtkirche, der Sanierung der Kirchturmböden und der Herstellung des Badekarrens wird also nun ein weiteres Projekt der Kult(o)urnacht in ehrenamtlicher Arbeit umgesetzt, das die Betrachter sicherlich viele Jahre erfreuen wird.

wasserstandsanzeiger heiligenhafen 02Holger Much von der Bootswerft Göttsch und Zimmermeister Gerhard Schwarck präsentierten kürzlich den aktuellen Stand der Arbeiten. Hierbei erfolgte auch eine Probewasserung in der Südwestecke des Hafenbeckens, wo der Anzeiger nach der Fertigstellung seinen endgültigen Platz findet. Die Heiligenhafener Verkehrsbetriebe werden die hierfür benötigte Fläche kostenfrei zur Verfügung stellen.

Der Wasserstandsanzeiger ist ein hochwertige handgefertigte Stahl/Holzkonstruktion. Mittels eines Schwimmers wird der Betrachter über ein Sichtfenster an einer Messleiste den aktuellen Wasserstand der Ostsee ablesen können. Zudem werden an dem Bauwerk besondere historische Hochwasserstandmarken gekennzeichnet.

Die Vorsitzenden der Bezirkshandwerker Hans-Jürgen Eindorf und Joachim Knorr kündigten an, dass im Mai 2015 der Wasserstandsanzeiger fertiggestellt sein soll und dann im Rahmen einer feierlichen Zeremonie seiner Bestimmung übergeben wird.

Quelle: Stadt Heiligenhafen, Oliver Behncke - Im Namen der Bezirkshandwerkerschaft Heiligenhafen und Mitorganisatoren der Kult(o)urnacht

Diesen Beitrag teilen

Facebook