Malen heißt nicht Formen färben, sondern Farbe formen!

Veranstaltung am 1. März 2018

zimmermann bild 01Oldenburg in Holstein - Im Rahmen von „Kultur am Donnerstag“ lädt die Oldenburger KulTour gGmbH am 1. März um 19 Uhr zu einer Vernissage ein.

Gezeigt wird Malerei in Öl und Acryl von Karl Zimmermann. „Malen heißt nicht Formen färben, sondern Farbe formen!“ (Zitat: Henri Matisse), so das Leitmotto des aus Vorpommern stammenden (Neu-) Oldenburgers Karl Zimmermann.

zimmermann ausstellung plakat

Der Autodidakt beschäftigt sich seit seiner Schulzeit mit der Malerei - insbesondere in den Techniken der Oel – und Acrylmalerei sowie im Bereich der Künstleranatomie nach Prof. Bammes. Es folgte die kritische Auseinandersetzung mit der Malerei der Leipziger Schule, insbesondere mit den Werken und der Malweise von Prof. Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Arno Rink. In der Landschaftsmalerei war das Werk von Otto Niemeyer – Holstein / Koserow auf Usedom für den Künstler inspirierend.

Der Malduktus Karl Zimmermanns ist heute in erster Linie stark durch die Malerei der Neuen Sachlichkeit geprägt und kann in der Stilrichtung dem Abstrakt– Realismus zugeordnet werden.

Die Vernissage ist am Donnerstag, 1. März um 19 Uhr im Kulturzentrum Oldenburg, die Ausstellung wird bis zum 27. April 2018 immer montags – freitags während der Öffnungszeiten des Kultur- und Bildugszentrums zu besichtigen sein. Der Eintritt zur Ausstellung und zur Vernissage ist frei.

Anzeige:
Fotos ©  Karl Zimmermann

Diesen Beitrag teilen

Facebook