Lust auf historischen Modeschmuck?

Veranstaltung am 14. Februar 2015

zingiessen schmuck wallmuseum oldenburgOldenburg in Holstein - Der "Modeschmuck" des Mittelalters: Vor 1.000 Jahren brachte man seinen Reichtum mit Silber zum Ausdruck, denn nur Könige konnten sich sogar Gold leisten. Aber auch Schmuck aus echtem Silber war nur für wenige erschwinglich. Deswegen halfen sich viele mit einfachen Imitaten, die mehr Schein als Sein waren. Aufgrund seiner Farbe und geringen Schmelztemperatur war deshalb Zinn das ideale Material für den Modeschmuck der Wikinger und Slawen.

Am Samstag, 14. Februar 2015 wird erstmalig im Oldenburger Wallmuseum der handwerkliche Workshop "Zinngießen" angeboten, in dem nach mittelalterlichen Vorlagen eigener Schmuck hergestellt werden kann. Von 14 – 17 Uhr geben die slawischen Handwerker Einblick in ihre Arbeit und laden zum Mitmachen und Lernen ein.

silberflechten 01

Die Gebühr für das Arbeitsmaterial beträgt je Workshop 5 € pro Person. Aufgrund beschränkter Teilnehmerzahl bitten wir um Voranmeldung unter 04361- 62 31 42 (Di. – Fr., in der Zeit von 10 – 16 Uhr oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Alle Workshops finden in gemütlicher Runde statt. Bei einer Tasse Kaffee oder einem Kaltgetränk und netten Gesprächen wird im Oldenburger Haus des Wallmuseums bekanntermaßen aus dem handwerklichen Workshop ein kurzweiliger, entspannter Erlebnisnachmittag.

Weitere Informationen und alle Termine 2015 erhalten Sie auch telefonisch unter 04361-62 31 42 oder im Internet unter www.oldenburger-wallmuseum.de.

Alle Workshops finden in gemütlicher Runde statt. Bei einer Tasse Kaffee oder einem Kaltgetränk und netten Gesprächen wird im Oldenburger Haus des Wallmuseums bekanntermaßen aus dem handwerklichen Workshop ein kurzweiliger, entspannter Erlebnisnachmittag.

Alle Workshoptermine und Veranstaltungen 2015 finden Sie auch im Internet unter www.oldenburger-wallmuseum.de