Hohes Qualitätsniveau konnte nicht garantiert werden

Meldung vom 8. Mai 2015

sup fehmarn1Fehmarn - Der SUP World Cup auf Fehmarn macht in diesem Jahr Pause. Zu diesem Schritt entschloss sich jetzt schweren Herzens die veranstaltende Agentur ACT Agency aus Hamburg. Wegen der strategischen Marketingneuausrichtung und dem damit einhergehenden Wegfall des ehemaligen Titelsponsors sowie nicht ausreichender Sponsorenmittel bestand die Gefahr, das Trendsport-Highlight nicht auf dem geplant hohen Qualitätsniveau austragen zu können.

Gleichzeitig wird aber mit Hochdruck bereits an der Wiederauflage gearbeitet, um das Wassersport-Festival mit internationalen und nationalen Top-Stars der SUP Szene im Jahr 2016 in einem angemessen Rahmen auf Deutschlands drittgrößter Insel präsentieren zu können.

sup fehmarn2Ursprünglich sollte der Tourstop im Rahmen der Stand Up World Series vom 7. bis zum 9. August 2015 wie im vergangenen Jahr am Südstrand von Fehmarn stattfinden. Doch die nicht gesicherte Finanzierung und der damit einhergehende unvermeidliche Qualitätsverlust ließen die Verantwortlichen die Reißleine ziehen.

Dies nahm Lars Widder, stellvertretender Tourismusdirektor Fehmarns, mit Bedauern zur Kenntnis: „Nach der äußerst positiven Resonanz im Vorjahr hatte Fehmarn sich auf eine Wiederauflage des SUP World Cups gefreut und diese bereits intensiv in den Printmedien beworben. Die Entscheidung von ACT Agency muss der Tourismus-Service akzeptieren. Wir hoffen aber, im Bereich Wassersport nächstes Jahr wieder dieses Top-Event auf der Insel präsentieren zu können.“

„Um den SUP World Cup als internationale Top-Veranstaltung auf Fehmarn als Premium-Wassersport Destination auszutragen und entsprechend bekannt zu machen, ist zwingend ein signifikant sechsstelliges Budget nötig. Denn einerseits sind die Qualitätsanforderungen sehr hoch und sollen internationalen Standards entsprechen. Andererseits werden als ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes keine Eintrittsgelder erhoben, weshalb die Finanzierung ausschließlich über Sponsoring-Partner erfolgt“, erklärt Matthias Neumann, Geschäftsführer der ACT Agency.

Trotz monatelanger intensivster Bemühungen ist es nicht gelungen, einen neuen Titelsponsor zu gewinnen oder den finanziellen Spagat anderweitig zu kompensieren. Um allen Beteiligten genügend Zeit für die Erstellung eines Alternativplans zu geben, entschloss sich deshalb der Veranstalter ACT Agency, den SUP World Cup in diesem Jahr abzusagen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook