Lesung mit Schauspieler Ralf Knapp und Pianist Michael Rettig

Veranstaltung am 9. Februar 2017

thomas mann 1905Oldenburg in Holstein - Am 9. Februar setzt die KulTour Oldenburg in Holstein GmbH ihre Reihe „Kultur am Donnerstag“ fort. Im Mittelpunkt steht dann einer der bedeutendsten Romane des 20. Jahrhunderts, Thomas Manns (Foto) „Der Zauberberg“. Der Roman wird in einer Lesung vorgestellt, die musikalisch am Klavier unterstrichen wird.

rettig knapp zauberberg 2Zu Gast ist der Bremer Pianist Michael Rettig, der den Oldenburgern noch aus seiner musikalischen Interpretation von Jenny Erpenbecks Roman „Aller Tage Abend“ in guter Erinnerung ist. Rezitator wird der Schauspieler Ralf Knapp sein. Alle, die sich auf den Zauberberg entführen lassen möchten, sind herzlich willkommen um 19.00 Uhr im Bildungs- und Kulturzentrum in Oldenburg, Göhler Straße 56. Der Eintritt beträgt 10,00 €.

Geplant als Novelle, als heiteres Gegenstück zum »Tod in Venedig«, entstand mit dem »Zauberberg« einer der großen Romane der klassischen Moderne. Ein kurzer Besuch in einem Davoser Sanatorium wird für Hans Castorp zu einem siebenjährigen Aufenthalt. Die zeitentrückte, atmosphärisch von Krankheit und Tod geprägte Berg- bzw. Sanatoriumswelt, wird zur Bühne für die europäische Befindlichkeit vor dem Ersten Weltkrieg, zu einer faszinierenden Reflexionen über das Phänomen Zeit sowie über Krankheit, Gesundheit – und Dummheit. (Foto Links Luftbild Davos, Ort des Geschehens)

luftbild davos taken by flyout wikipediaRalf Knapp (Rezitation), geb. 1957, Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik, 1984-1990 Regieassistent, Schauspieler und Regisseur am Bremer Theater, 1990-1995 Oberspielleiter im Schauspiel des Stadttheaters Hildesheim, 1995-2002 Künstlerischer Leiter des Jungen Theaters Bremen, seit 2002 Künstlerischer Leiter des Bremer Ensembles,seit 2010 Künstlerischer Leiter des Bremer Kriminaltheaters.

Michael Rettig (Klavier) beschäftigt sich mit spätromantischer und zeitgenössischer Klaviermusik und schreibt Theaterstücke und Bühnenmusiken. Zuletzt: Morgen und Abend" nach Jon Fosse (2009), "Jagd-Beute-Jagd" (2009), "Das Dorf war auch immer so groß - nach Herta Müller" (2010), "Das Meer" (2011), "Der Wanderer - ohne Kompass gehen" (2011/12), "Faust2, Kapital und Schulden" (2013), "Nachthimmel - Songs für Klavier und Cello" zusammen mit Miran Zrimsek (2014), "Aller Tage Abend" - Text, Tanz, Musik nach dem Roman von Jenny Erpenbeck (2014), "Burnout – Monologe" (2015), "Was jedem in die Kindheit scheint und wo noch keiner war: „Heimat - für Klavier und Cello" (2016), "Rosa Luxemburg" - Tanztheater (2016)

Anzeige{div width="300"} {/div}

Karten für die Aufführung in Oldenburg sind vorab bei der „KulTour GmbH“ in der Göhler Straße 56 (Tel.: 04361-508390) zu bekommen und zu bestellen, ansonsten an der Abendkasse.

Foto 1 Thomas Mann Gemeinfrei Wikipedia, Foto 2 © Pressefoto Rettig, Foto 3 Luftbild Davos © by flyout for Wikipedia

Diesen Beitrag teilen

Facebook