Weitere Nutzung der Opernscheune gesichert

Bericht vom 6. April 2013

opernscheune vertragEutin - Nachdem die Opernscheune am Eutiner Schlosspark Ende vergangenen Jahres mit Herrn Eckart Ulbrich einen neuen Eigentümer gefunden hat, wurde am 6. April die feierliche Vertragsunterzeichnung über die Nutzung durch die Eutiner Festspiele begangen. Die Scheune dient als Sitz der Verwaltung und Geschäftsführung der Eutiner Festspiele, außerdem sind dort die Probenräume sowie der Fundus der Festspiele untergebracht.

opernscheuneSeit dem Konkurs der alten Festspiel GmbH in 2010 stand das Betriebsgebäude unter Zwangsverwaltung und ein Verkauf war wiederholt gescheitert. 2012 hat der Hamburger Geschäftsmann Eckart Ulbrich, ein großer Freund und Mäzen der Festspiele, das Gebäude gekauft und an die Eutiner Kulturgenossenschaft eG i.G vermietet. Diese wiederum vermietet nun das Gebäude an die Neue Eutiner Festspiele gGmbH weiter, was mit einem feierlichen Akt zur Vertragsunterzeichnung begangen wurde. „Wir wollen einen kulturellen Mittelpunkt in der Region schaffen und den Festspielen eine zukunftsträchtige Ausrichtung ermöglichen. Zudem wollen wir weiteren Kulturschaffenden die Opernscheune zugänglich machen und somit das kulturelle Angebot in der Region ausbauen und stärken“ sagt Volker Clausen, Vorstand und ehrenamtlicher Geschäftsführer der Eutiner Kulturgenossenschaft eG. „Durch den großartigen persönlichen und finanziellen Einsatz von Herrn Ulbrich, ist die Infrastruktur der Kulturveranstaltung für die kommenden Jahre gesichert, und wir können mit großer Freude und Erleichterung auf die Festspielsaison 2013 blicken“ so Tina Ziegler, Geschäftsführerin Neue Eutiner Festspiele gGmbH.

Anzeige:

Da die Kulturgenossenschaft als Vermieter auftritt, sind kommerzielle und nicht-kommerzielle Kulturveranstaltungen in der Opernscheune gleichermaßen möglich, da diese nicht den Auflagen der Gemeinnützigkeit unterliegt. Somit können verschiedenste Veranstaltungen aus z.B. Musik, Theater und Tanz umgesetzt und das Angebot inhaltlich verbreitert werden. Kulturtreibende haben dadurch einen neuen interessanten Veranstaltungsort in der Region, d.h. nicht nur die Eutiner Festspiele  profitieren von der neuen Situation. Die Festspielsaison mit den beiden Opern „Die Zauberflöte“ und „Carmen“ beginnt am 10. Juli und endet am 10. August. Die beliebten Gala-Abende geben am 23. und 24. August den glanzvollen Abschluss der diesjährigen Spielzeit.

Foto von links: Herr Clausen, Frau Ziegler, Herr Ulbrich © Torben Junge