Verleihung des 1. Kunstpreises in Heiligenhafen

Bericht vom 30. August 2014

habeck rickertHeiligenhafen - Die Kulturnacht 2014 in Heiligenhafen hatte es in sich. Ein spannendes Programm stand einem Dauerregen gegenüber, der nur wenige Augenblicke Licht hindurch ließ. Einer der Lichtblicke war das große hip(4) Finale mit der Verleihung des 1. Kunstpreises. Es galt die Wind und Wetter ausgehaltende 3-monatige Kunstausstellung im öffentlichen Raum der Stadt Heiligenhafen vom Marktplatz bis zur Seebrücke gebührend zu beenden.

hip4 gruppe2Mit vielen Beteiligten und Helfern und noch mehr Besuchern war hip(4) sicherlich eine sehr große Nummer für die erste Ausstellung dieser Art in Ostholstein. hip(4) war mit vielen Maximen verbunden. In Ziffern waren das mehr als 2 Jahre Vorbereitungszeit, 3 Monate Ausstellungszeit, über 100 Helfer und Beteiligte, mehrere Hunderttausend Besucher im Supersommer 2014 in Heiligenhafen, über 196 000 Seitenaufrufe der hip4 Webseite, zahlreichen Veranstaltungen, 17 Künstler und 18 Werke auf 1,4 Kilometern Länge, Schaffung einer eigenen Marke mit 17 Informationsstelen, 30 000 Flyern, Bannern, Sonderausgaben in den Medien, 1000 Ausstellungskatalogen und ganz viel erfolgreicher Arbeit aller ehrenamtlicher Organisatoren – den hip(4)stern vom Kunstverein Wagrien e.V.

thielke01Nach sehr viel Arbeit mit der Vorbereitung, dem Aufbau und vielen Veranstaltungen im Rahmen von hip(4) über den Sommer 2014, war es nun für alle ein freudig erwarteter Abschluss. Zahlreiche Künstler waren nochmals angereist, von denen Stefanie Wilhelm ( „Fliegende Häuser“) aus Wien sicherlich die weiteste Anreise hatte. Und sie war schon das dritte Mal im Rahmen von hip(4) in Heiligenhafen. Dieses große Gemeinschaftswerk galt es nun vergehen zu lassen.

Der Andrang an diesem Tag war trotz widrigster Wetterumstände doch bemerkenswert gross. Zum ersten Mal wurde der Publikumspreis und der Kunstpreis der Fachjury verliehen. Die Laudation übernahm kein geringer als der bekannte Comedian Hans-Hermann Thielke (Foto links), seines Zeichens auch mit demTitel „hip(4) - Kunstsachveständige“ behaftet, wie es sich für einen ordentlichen Postbeamten im Ruhestand gehört. Er meisterte die vielen Ehrungen und Verleihungen in gewohnt humorvoller und brillanter Weise.

wagrierfeld hilmar habeck foto sascha truntZuerst wurde die „Red High Heels“ - Geschichten Gewinnerin auf der Bühne gekürt. Dann wurde der 1. Publikumspreis verteilt. Dieser ging an das Werk „Durchgang“ der Landschaftsarchitekten von Sowatorini (Foto links unten), weiter wurde nominiert als 2. Preis „Wagrierfeld“ von Hillmar Habeck und Roland Willaerts „Red High Heels“ als 3. Sieger.

Der eigentliche Höhepunkt war dann die Verleihung des Kunstfachpreises der Jury um Jos deKleijn, Anke Kessenich, Karin Klindwort, Heiko Müller und Niko Rickert. Die Gewinne wurden von Hans-Hermann Thielke und Niko Rickert, der auch Kurator von hip(4) war, mit dem 1.Preis an Hillmar Habeck (Foto ganz oben - links Habeck, rechts Rickert) als großen Doppelgewinner von hip(4) verliehen. Habecks „Wagrierfeld“ (Foto rechts) wurde eine hervorragende Konzeption, wie gestalterische Umsetzung als auch Einfügung in die hip4 014Standort von der Jury bescheinigt. Zusätzlich hatte die Arbeit einen sehr guter regionaler und historischen Bezug zu Heiligenhafen. Die Form des ersten Preises, die Keramik einer stilisierten Welle, wurde übrigens von der Keramikerin Gerda Müller aus Heiligenhafen geschaffen.

Die Sandperformance „geh Zeit“ von Kaaren Beckhof bekam den 2. Preis und die umweltkritische Installation das „5. Element“ von Wilm Feldt erhielt die dritte Auszeichnung.

Anzeige:

Der Kunstverein Wagrien lud danach in sein großes Zelt zum gemeinsamen Feiern aller Beteiligten mit den Gewinnern von hip(4). Zudem wurde an dem Abend erstmals der Verkauf des finalen hip(4) Ausstellungskataloges und des „Wagrierfeld“ Bechers begonnen. Es kann nun alles im hip(4)SPOT „Boutique Bärbel Rickert“ im Kattsund in Heiligenhafen gekauft werden und die Gewinne fliessen in den neuen Heiligenhafener Installation Parcours. Zufriedene Gesichter allerorts freuen sich nun schon auf hip 2016 mit neuem Motto und neuen Installationen.

1. Preis:

wagrierfeld hilmar habeck foto m metzig und s truntHilmar Habeck – Wagrierfeld Feld

Fotos 1, 2, 3, 5, 6a © www.werwannwo-ostholstein.de Michael Metzig / Fotos 4 & 6b Habecks „Wagrierfeld“ © Sascha Trunt

Diesen Beitrag teilen

Facebook