hip(4) Hans-Hermann Thielke mit neuem Video

Meldung vom 24.05.2014

thielke002Heiligenhafen - Warum Thielke noch was für potenzielle hip(4) Werbepartner drehen kann, wieviele Kunstwerke es auf der Welt gibt, warum Berlin sinnlos, uninteressant und leer ist und wer alles worüber Bescheid weiss erfahren Sie im neuen Filmabspann für hip(4), der in Heilgenhafen gedreht wurde. Der bundesweit bekannte Comedian und offiziell anerkannter hip(4) Kunstsachbearbeiter hat wieder in Heiligenhafen zugeschlagen.

So wurden wieder viele nichtsahnende Besucher der Warderstadt durch ihn überrascht und es blieb dabei kein Auge trocken. In Vorbereitung zu seinen bereits mit Spannung erwarteten neuen hip(4) Videoclips hat Hans-Hermann Thielke wieder zahlreiche Gäste zu hip(4) interviewt und Material gesammelt.

thielke001Seit der ehemalige Postbeamte die Anerkennung mit Urkunde zum "Kunstsachbearbeiter" durch den Vorstand des Kunstverein Wagrien e.V. erhalten hat, geht er gewissenhaft seiner Arbeit nach. Schon in der NDR Talkshow zu Gast bei Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt hat er von seiner Arbeit bei hip(4) erzählt.

Und er geht auch seinem Konzept seiner ganz eigenen Kunst, der "Canis" Malerei nach. Die nimmt immer mehr Formen an. Er arbeitet dabei mit einem Feinstrich-Rundpinsel der Stärke 1,1mm und malt einzelne rote Punkte ins Stadtbild. "Psst, aber das ist ein Geheimnis! Er kann also auch Streetart", zischt Rolland Willaert geheimnisvoll.

thielkeDer bekannter Künstler und Medienfachmann entwickelt zusammen mit seinem langjährigen Freund Helmut Hoffmann die Auftritte der Kunstfigur Thielke bei hip(4). Für Hoffmann ist das eine ganz neue Erfahrung mit der Kunst zu arbeiten. Da die eher biedere Figur eines aussterbenden deutschen Postbeamten so gar nicht mit der Kunst zusammenkommen möchte.

Aber das ist genau der Kontrast, den der vor Selbstbewusstsein trotzende Thielke liebt und Hoffmann ist begeistert von der Kunst als Medium für seine Bühnenkunst. "Hans-Hermann Thielke passt hervorragend in das hip(4) Konzept, da er die Kunst als heilige Kuh entweiht, nahbar macht und sie dadurch in einen neuen Kontext setzt. Er macht die Kunst erst auch für nicht Interessierte sehr viel zugänglicher. Das trifft zu 100% das hip(4) Konzept", erläutert Niko Rickert, Kurator von hip(4) die Auftritte des Postbeamten Thielke.

Das Video auf dem hip(4) Blog - www.hiparc.eu

Fotos © Doris Hennings